Newsletter

Februar 2022


 

Projekte

 

 
 

Erfolgreicher Abschluss des IHATEC-Projektes „Binntelligent“

 
Binnenhäfen und die Binnenschifffahrt wurden bislang selten als Vorreiter bei der Digitalisierung wahrgenommen. Dies könnte sich in Zukunft ändern: „Das große Interesse an den Projektaktivitäten, welches wir während der vergangenen 3 Jahre seitens des lokalen Gewerbes und auch seitens der öffentlichen Verwaltungen erfahren haben, stimmt uns sehr optimistisch, dass wir in Zukunft einen deutlich stärkeren Einsatz innovativer IT-Lösungen in der Binnenschifffahrt erwarten können“, so das positive Fazit von ISL-Projektleiter Patrick Specht.
 
Kontakt: Patrick SpechtAaron Heuermann
Weitere Informationen: Pressemitteilung, IHATEC- Innovative Hafentechnologien
Foto: Claudia Behrend



 
 

Dynamische Produktionsnetzwerke für individuelle Kundenaufträge

 
Wie dynamische, unternehmensübergreifende Produktionsnetzwerke, die sich dem individuellen Kundenauftrag anpassen, Realität werden können, wurde im BMBF-Forschungsprojekt „Broker für dynamische Produktionsnetzwerke“ (DPNB) untersucht. Ein Broker unterstützt hierbei durch einen Service-Baukasten das „Matching“ von Angebot und Nachfrage nach kurzfristiger Verfügbarkeit von Produktionskapazitäten. Zudem wurden in dem Projekt mit BIBA-Beteiligung, das kurzfristige Onboarding von Anbietern, die notwendigen Transporte, ein Montageassistent sowie servicebasierte Geschäftsmodelle betrachtet und in einem Prototyp dargestellt.

 

Kontakt: Eike Broda
Weitere Informationen: Projektwebseite
Foto: ipopba / AdobeStock
 
 

 
 

Algorithmische und Quantitative Analyse der Schulplatzvergabe in Bremen

 
Ziel des Projekts ist die Untersuchung des Bremer Schulanwahlverfahrens für die Aufnahme in die Sekundarstufe I. Für den Übergang von der Jahrgangsstufe 4 nach 5 können Schüler*innen in Bremen drei Wunschschulen angeben. Ein zentralisiertes Verfahren weist den Schüler*innen verfügbare Schulplätze entsprechend ihrer Präferenzen unter Berücksichtigung der Schulprioritäten zu. In einem Pilotprojekt für die Senatorin für Kinder und Bildung der Freien Hansestadt Bremen hat die Arbeitsgruppe von Prof. Nicole Megow das aktuell umgesetzte Zuweisungsverfahren sowie mögliche Alternativen bezüglich verschiedener (quantitativer) Qualitätsmaße, wie Wunscherfüllung, Stabilität und Fairness, strategische Manipulierbarkeit, analysiert.

 

Kontakt: Prof. Dr. Nicole Megow
Weitere Informationen: Universität Bremen
Foto: Pixabay
 
 

 
 

Effiziente Transportlogistik in globalen Produktionsnetzwerken

 
Um die Zusammenarbeit zwischen Transportdienstleistern und deren Kunden zu verbessern, wurde im Projekt COL4INDLOG mit BIBA-Beteiligung eine digitale Plattform entwickelt, welche die Angebotserstellung und Auswahl von Transportdienstleistungen sowie die interaktive Planung und Administration der Transportprozesse unterstützt. Verfügbare Angebote können hinsichtlich Preises, Zeitbedarf und Kohlendioxid-Ausstoß verglichen und die Angebotsdaten automatisch in Buchungen übernommen und iterativ ergänzt werden. Blockchain-Mechanismen unterstützen den sicheren Austausch zugehöriger elektronischer Dokumente. Dies steigert die Prozesstransparenz, vermeidet Planungsfehler und reduziert den Informationsaufwand.

Kontakt: Michael Teucke
Weitere Informationen: Projektwebseite
 
 

 
 

BreLogIK- Innovationsbotschafter*innen stellen sich vor

 
Im Projekt BreLogIK, das nachhaltig einen Mehrwert für die Bremer Logistikbranche schaffen möchte, wird ein neues Tool bereitgestellt, welches den Schulterschluss zwischen Wissenschaft und Wirtschaft vereinfacht. Die 15 Innovationsbotschafter*innen haben jeweils in einem Steckbrief ihre Schwerpunkte, welche Innovationspotenziale sie in der Branche sehen und was sie perspektivisch bewegen möchten zusammengefasst. In Kombination mit der Projektdatenbank tragen die Steckbriefe dazu bei, die Akteure der Bremer Logistikbranche mit den wissenschaftlichen Expert*innen zu vernetzen. Lernen Sie die Innovationsbotschafter*innen von BreLogIK besser kennen.
 
Konakt: Wiebke Duhme, Dr.-Ing. Matthias Burwinkel
Weitere Informationen: BreLogig
Foto: ISL



 
 

Automatisches Ladesystem für palletierte Ladungen

 
Die Produktionsanlagen in Europa sind zum Großteil automatisiert und die Paletten werden von der Produktion bis zu den Docks nur noch minimal händisch bewegt, jedoch erfolgt der letzte Schritt, d. h. die Beladung nach wie vor vollständig manuell. Daher zielt das Projekt PaLA am BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik darauf ab, eine bestehende automatische Ladelösung weiterzuentwickeln, um somit die Herausforderungen der automatischen Beladung von Planenaufliegern bewältigen zu können.

 

Kontakt:Lennart Rolfs
Weitere Informationen: Projektsteckbrief
Foto: Duro Felguera
 
 

 
 

Reduzierung technologischer Hürden zur Nutzung einer Roboterflotte

 
In RIEMANN geht es um die Reduzierung der technologischen Hürde zur Nutzung einer Roboterflotte z.B. in Lagerhäusern oder Fertigung. Das neue Projekt mit Beteiligung vom BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik soll Studierende und Fachleute mit fortgeschrittenen Navigationskonzepten vertraut machen. Insbesondere werden Open-Source-Bibliotheken berücksichtigt, um Abhängigkeiten zu vermeiden und Transparenz zu schaffen. Das Lehrmaterial hilft dabei, komplexe Lösungen selbst zu warten und zu debuggen ohne Hilfestellung von Drittanbietern. Kosten und Wartezeiten werden gespart und Teilnehmende lernen, in Kürze ein komplexes System ohne genaue Kenntnisse der inneren Strukturen in Betrieb nehmen zu können.
 
Kontakt: Dr.-Ing. Tobias Sprodowski
Weitere Informationen: Projektsteckbrief
Foto: Lizenz Creative Commons Attribution 4.0
 
 

 
 

Mensch-Technik-Interaktion im Automobilumschlag

 

Das Forschungsprojekt MEXOT entwickelt ein sozio-technisches Gesamtsystem für eine ergonomischere und produktivere Arbeit bei manuellen Technikarbeiten im Automobilumschlag. Dies erfolgt einerseits durch die kontextsituative Steuerung von autonomen FTF, welche die manuelle Materialbereitstellung optimiert und andererseits durch die individuelle Exoskelett-Unterstützung, die physische Mitarbeiterbelastungen reduziert. Durch die Einbindung von Methoden zur intuitiven Mensch-Technik-Interaktion und automatischen Identifikation sowie durch die Implementierung eines Gamification-Anreizsystems werden Motivation und Mitarbeiterakzeptanz gesteigert. Das BIBA ist Partner des im Januar gestarteten und vom BMVI geförderten Projektes.

 

Kontakt: Christoph Petzoldt, Dario Niermann, Lennart Rolfs

Weitere Informationen: Projektwebseite

Foto: BIBA

 

 


 
 

Lösung für komplexe Planungs- und Steuerungsprobleme in der Offshore-Baustellenlogistik

 

Die Offshore-Baustellenlogistik für Windparks definiert ein komplexes Planungs- und Steuerungsproblem. Hierzu werden ereignisdiskrete Simulationsverfahren oder Ansätze der mathematischen Optimierung eingesetzt. Ausgehend von einem einheitlichen Grundmodell können ereignisdiskrete Simulationsmodelle und mathematische Modelle für verschiedene Teilprobleme abgeleitet und gelöst werden. Im Ergebnis des abgeschlossenen Projekts an dem das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik beteiligt war, entstand ein Methodenbaukasten der unter Berücksichtigung aktueller Wetterprognosen auf operativer Ebene eine situative Entscheidungsunterstützung bieten kann.

 

Kontakt: Dr.-Ing. Michael Lütjen, Nicolas Jathe, Daniel Rippel

Weitere Informationen: Projektsteckbrief

Foto: Senvion

 

  

 
 

Neue digitale Weiterbildung in der Logistikbranche

 
Die Logistikbranche unterliegt einem hohen Veränderungsdruck. Dabei geht die fortschreitende Digitalisierung einher mit einer geringen Weiterbildungsbeteiligung. Es fehlt an Weiterbildungsformaten, die sowohl betriebliche als auch erwerbsbiographische Perspektiven berücksichtigt. Acht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft haben hierzu nun unter Leitung der Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen (wisoak) ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt ins Leben gerufen: „SMALO“ (Smartes Lernen in der Logistik). Als Forschungspartner agieren das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik sowie das Institut Technik und Bildung (ITB) der Universität Bremen.
 
Kontakt: Heiko Duin
Weitere Informationen: Pressemitteilung
 
 

 
 

Unterstüzung nachhaltiger und zirkulärer Ansätze für KMU

 
TRICK wird eine vollständige, für KMU erschwingliche und standardisierte Plattform bereitstellen, um die Annahme nachhaltiger und zirkulärer Ansätze zu unterstützen: Dies ermöglicht Unternehmen, Produktdaten zu sammeln und auf einem dedizierten Marktplatz Zugang zu erforderlichen Dienstleistungen zu erhalten, die für Lösungen von Drittanbietern offen ist. Die Demo wird in 2 hochkomplexen und umweltschädlichen Bereichen durchgeführt: Textil-Kleidung als Hauptpilot und verderbliche Lebensmittel für die Replikation. Im Fokus des Projektes am BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik steht die Anpassung des B2B-Marktplatzes an die Bedürfnisse eines Circular Information Management (CIM).

Kontakt: Marco Franke
Weitere Informationen und Bild: www.trick-projekt.eu
 
 

 
 

Mit digitalen Geschäftsmodellen zur Logistikimmobilie der Zukunft

 
Als Partner im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen hat das BIBA das Unternehmen Peper & Söhne Gruppe – Projektentwickler im Bereich Gewerbeimmobilien – beim Digitalisierungsprojekt „Logistikfabrik der Zukunft“ unterstützt. Die erarbeiteten Inhalte und eine prototypische Lösung zur Zustandsüberwachung haben wertvolle Impulse zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells geliefert. Einen wichtigen Aspekt nimmt die Einsparung von C02-Emissionen bei neuen Logistikimmobilien ein, um somit auch in Zukunft ein umweltgerechtes Handeln sicherstellen zu können. Ein rundum gelungenes Digitalisierungsprojekt, welches eine nachhaltige Entwicklung der Logistikimmobilien der Zukunft in greifbare Nähe bringt.
 
Kontakt: Markus Knak
Weitere Informationen: Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Bremen, Podcast
Foto: Markus Meyer Photography
 
 

 
 

Beeinträchtigt durch Handicap? Ein neuartiges Assistenzsystem soll künftig im Berufsleben helfen

 

Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt in nahezu allen Bereichen stark verändert. Sie fordert enorm, aber sie bietet auch mehr sowie vielfältige Optionen für die Teilhabe von Menschen mit Handicap am Berufsleben. Neue Technologien eröffnen Chancen, bei Beeinträchtigungen unterschiedlichster Art zu unterstützen und so eine Integration zu ermöglichen. Das BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik und das Bremer Berufsbildungswerk (BBW) forschen nun gemeinsam dazu in dem Projekt „Realisierung eines barrierefreien Assistenzsystems zur schrittweisen Durchführung von Arbeitsaufgaben“ (BASDA).

 

Kontakte: Benjamin Knoke
Weitere Informationen: Pressemitteilung 
Bild: Bremer Berufsbildungswerk / BIBA



 
 

Ein adaptives simulationsbasiertes Optimierungsverfahren für dynamische Produktionssysteme

Das DFG-Forschungsprojekt AdaptiveSBO an dem das BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik beteiligt war, hat in Kooperation mit der brasilianischen Universität UFSC ein adaptives simulationsbasiertes Optimierungsverfahren zur Planung und Steuerung von dynamischen Produktionssystemen entwickelt. Dieses Verfahren ist in der Lage auf dynamische Einflüsse in der Produktion, z.B. Störungen durch Maschinenausfälle oder Eilaufträge, in Echtzeit zu reagieren. Besondere Beachtung finden dabei die Instandhaltung und die Lagerbestände. Die Methode wurde in verschiedenen Anwendungsfällen von Unternehmen in Brasilien evaluiert. 
 
Kontakt: Eike Broda
Weitere Informationen: Projektsteckbrief
Foto: Ricardo Pimentel
 
 


 

Auszeichnungen

 

 
 

Auszeichnung für Pioniere der Quantencomputer

 
Sie waren Visionäre auf dem damals noch jungen Forschungsgebiet: Vor mehr als zehn Jahren startete an der Universität Bremen unter der Leitung von Prof. Dr. Rolf Drechsler ein studentisches Projekt zu Quantencomputern. Eine wissenschaftliche Arbeit, die in der Zeit entstand, wurde jetzt auf der Fachkonferenz ASP Design Automation Conference mit einem „10-year Retrospective Most Influential Paper Award“ ausgezeichnet. Denn ihre Ergebnisse haben wichtige Grundlagen für heutige Softwarelösungen für Quantencomputer gelegt. Bis heute hat die Arbeit noch großen Einfluss auf diesem Forschungsgebiet.
 
Kontakt: Prof. Dr. Rolf Drechsler
Weitere Informationen: Pressemitteilung
Foto: James Thew / AdobeStock
 
 

 
 

Professor Otthein Herzog wurde zum Mitglied der Chinese Academy of Engineering gewählt


Aufgrund seiner besonderen Beiträge zum Gebiet der Künstlichen Intelligenz und der Förderung der wissenschaftlichen Kooperationen zwischen China und Deutschland wurde Professor Otthein Herzog zum „Foreign Member“ der Chinese Academy of Engineering (CAE) gewählt. Die Mitgliedschaft in der CAE ist der höchste akademische Ehrentitel in den Ingenieur- und Technikwissenschaften in China. Prof. Herzog ist seit 2015 in der Stadtplanung an der Tongji University in Shanghai tätig, hat 2010 die Kooperation zwischen acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der CAE initiiert, organisierte dann mit der CAE vier deutsch-chinesische Konferenzen und hat zahlreiche Beiträge zu CAE-Projekten und weiteren Konferenzen geleistet.

Kontakt: Prof. Dr. Otthein Herzog
Weitere Informationen: Chinese Academy of Engineering
Foto: Tongji University
 
 


 

Veranstaltungen

 

 
 

Call for Participation: LDIC 2022

 
23. - 25. Februar 2022, online
 
Die International Conference on Dynamics in Logistics (LDIC) ist eine von LogDynamics initiierte und etablierte Konferenzreihe. Die 8. Auflage der LDIC findet vom 23. bis 25. Februar 2022 online statt. Die Dynamik von logistischen Prozessen und Netzwerken steht im Mittelpunkt der Konferenz. Wir laden Sie zu empirischen, theoretischen, methodischen und praxisorientierten Beiträgen ein, die sich mit der Modellierung, Planung, Optimierung und Steuerung von Prozessen in Lieferketten, logistischen Netzwerken, Produktionssystemen und Materialflusssystemen und -anlagen befassen. LDIC 2022 bietet ein Forum für die Diskussion von Fortschritten auf diesem Gebiet.
 
Kontakt: Prof. Dr.- Ing. Michael Freitag
Weitere Informationen: LDIC 2022, Programm
Foto: Aleksandra Himmstedt
 
 

 
 

1. Internationaler PhD Field Day begleitend zur LDIC 2022

 
22. Februar 2022, online
 
Die Forschungsinitiativen LogDynamics und Diginomics der Universität Bremen veranstalten gemeinsam einen “PhD Field Day” begleitend zur LDIC 2022 Konferenz. Die Veranstaltung schafft ein wissenschaftliches Forum und ermöglicht den Diskurs zwischen Doktorand*innen und ihren jeweiligen Fachkolleg*innen über ihre Forschung. Das Ziel des PhD Field Day ist es, jungen Wissenschaftler*innen dabei zu helfen, ihre Forschung zu kommunizieren, Feedback zu ihren Projekten zu erhalten und Publikationsfähigkeiten zu entwickeln.
 
Kontakt: Prof. Dr. Aseem Kinra
Weitere Information: Summerschool, Diginomics
 
 

 
 

„WARUM? DARUM.“- Ausstellung mit BIBA-Beteiligung im Weserpark

 
Warum ist die Universität Bremen wichtiger Bestandteil der Bremer DNA? Und wo ist sie überall zu finden? Die Ausstellung WARUM? DARUM. gibt Antworten auf diese Fragen. Nachdem sie in der Unteren Rathaushalle zu sehen war, haben Besucherinnen und Besucher nun im Einkaufszentrum Weserpark in Bremen-Osterholz die Möglichkeit, sich über die Universität Bremen und ihr großes Netzwerk zu informieren und einen Einblick in die Vielseitigkeit dieser Wissenschaftseinrichtung zu gewinnen. Auch das BIBA ist dabei und schwenkt die Fahne einer modernen, transparenten und nachhaltigen Produktion und Logistik im Dienste der Gesellschaft.
 
Kontakt: Aleksandra Himstedt
Weitere Information: Universität Bremen
Foto: Michel Iffländer (GfG) / Universität Bremen
 
 

 
 

Tag der Logistik: Künstliche Intelligenz in Produktion und Logistik

 
21. April 2022, 15:00 Uhr, Bremen
 
Am 21. April 2022 ist der Tag der Logistik. Seit 15 Jahren gestaltet der Forschungsverbund LogDynamics diesen Tag mit. So auch dieses Jahr - gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen und dem BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik richten wir eine Veranstaltung zum Thema „Künstliche Intelligenz in Produktion und Logistik“ aus. Blicken Sie mit uns in die Zukunft und lassen sich inspirieren. Erfahren Sie in Impulsvorträgen aus Wirtschaft und Wissenschaft, einer Podiumsdiskussion sowie einer Führung in der BIBA-Forschungshalle Beispiele und Einsatzmöglichkeiten der KI in Produktion und Logistik und welche Vorteile – auch für Ihre Prozesse – die KI bietet.
 
Kontakt: Aleksandra Himstedt
Weitere Informationen und Anmeldung
Foto: Alex / AdobeStock
 
 

 
 

Virtuelle Führung Digitaltag: Digitalisierung für nachhaltige Produktion

 

24. Juni 2022, 11:00 Uhr, online

 

Am 26. Juni 2021 findet der nächste Digitaltag statt. Der Aktionstag bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen. Das BIBA gestaltet den Digitaltag erneut mit und präsentiert in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen spannende Demonstratoren rund um das Thema Digitalisierung für nachhaltige Produktion.

 

Kontakt: Dr.- Ing. Matthias Burwinkel
Weitere Informationen: Digitaltag
Foto: Digitaltag.eu
 
 

 
 

Vortragsreihe „Dynamics in Logistics“

 
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von LogDynamics wurde die Vortragsreihe „Dynamics in Logistics - 25 Jahre Logistikforschung in Bremen“ ins Leben gerufen, in der LogDynamics-Wissenschaftler*innen ihre Forschungsaktivitäten vorstellten. Rund 90 Teilnehmende informierten sich an jedem ersten Mittwoch im Monat über verschiedene Aspekte der Logistikforschung an der Uni Bremen. Die Themen reichten dabei von der Containerlogistik über die Digitalisierung bis zu Fragen der Nachhaltigkeit. Das kam in der öffentlichen Wahrnehmung in der Region und darüber hinaus gut an.

 

Kontakt: Prof. Dr.- Ing. Michael Freitag
Weitere Informationen: LogDynamics
Foto: LogDynamics
 
 

 
 

ECG Digitalization Day im BIBA

 
Im Dezember besuchte eine Gruppe der ECG Academy erneut das Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA), um sich über die voranschreitende Digitalisierung im Bereich der Fertigfahrzeuglogistik zu informieren. Die ECG Academy vermittelt Führungsnachwuchskräften wichtige Management Kenntnisse im Bereich der Fahrzeugdistribution. Das Programm des Digitalization Day im BIBA umfasste Vorträge über den Einsatz aktueller digitaler Technologien in der Fertigfahrzeuglogistik und deren Weiterentwicklung im Rahmen laufender Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie die Demonstration von im BIBA entwickelten Hardware- und Softwarelösungen.
 
Kontakt: Michael Teucke
Foto: Aleksandra Himstedt
 
 

 
 

Logistik gestern, heute und morgen – LogDynamics auf dem Campus City

 
In der zweiten Oktoberhälfte präsentierte sich die Universität Bremen anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens in der Stadt Bremen. Auch LogDynamics und das BIBA waren am 21. Oktober dabei und boten mit der Veranstaltung „Logistik gestern, heute und morgen – Vom ersten Container bis zur digitalen Transformation“ spannende Vorträge rund um die Logistik. Die Themen reichten von der Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Container- und Hafenlogistik über die Digitalisierung bis zur Internationalisierung der Logistik.
 
Kontakt: Aleksandra Himstedt
Weitere Informationen: Universität Bremen
Foto: Nicolas Kassel



 
 

IAME Konferenz: Schutz der Häfen vor Cyberangriffen

 
Wie sichert man den Datentransfer zwischen den logistischen Akteuren in einem Kommunikationsverbund ab? Dieser Frage ging Rainer Müller, ISL in seinem Vortrag auf der IAME Konferenz 2021 nach. In seiner Präsentation „Towards a secure and reliable IT-ecosystem in seaports“ stellte er das gleichnamige wissenschaftliche Paper vor, welches vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), der Universität Bremen und dem ISL im Rahmen des SecProPort-Projekts erstellt wurde. In der Präsentation wurden die Ergebnisse des Projekts bezogen auf die Entwicklung einer IT-Sicherheitsarchitektur und dem hierauf basierenden Demonstrator vorgestellt.
 
Kontakt: Rainer Müll
Weitere Informationen: IAME Konferenz
Foto: Pixabay
 
 


 

Publikationen

 

 
 

Dynamics in Logistics - Twenty-Five Years of Interdisciplinary Logistics Research in Bremen, Germany

 

Im Jahr 2021 feierte der Forschungsverbund LogDynamics 25 Jahre interdisziplinäre und kooperative Forschung. Aus diesem Anlass wurde ein Open-Access-Buch mit Beiträgen aus den LogDynamics Arbeitsgruppen veröffentlicht. Das Buch beleuchtet die interdisziplinären Aspekte der Logistikforschung. Mit empirischen, methodischen und praxisorientierten Beiträgen befasst es sich mit der Modellierung, Planung, Optimierung und Steuerung von Prozessen. Die Themen reichen dabei vom klassischen Supply Chain Management, über digitalisierte Geschäftsprozesse, Produktionstechnik, Elektrotechnik, Informatik bis hin zur mathematischen Optimierung.

 

Kontakt: Prof. Dr. Nicole Megow
Weitere Informationen: Springer
Foto: Springer
 
 

 
 

Die Zunahme von Ultra Large Container Vessels

 
In einem Beitrag zur kürzlich im Springer-Verlag erschienenen Festschrift „LogDynamics Twenty-Five Years of Interdisciplinary Logistics Research in Bremen, Germany“ haben sich Kollegen des ISL damit beschäftigt, die externen Effekte von ULCV in Bezug auf Seehafensysteme sowie Umweltaspekte zu identifizieren und dabei sowohl den wissenschaftlichen als auch praktischen Diskurs zu beleuchten. Der Artikel zielt darauf ab, diese externen Effekte in Bezug auf Seehafensysteme sowie Umweltaspekte zu identifizieren, indem Erkenntnisse aus dem wissenschaftlichen sowie praktischen Diskurs untersucht werden.
 
Kontakt: Hendrik Jungen, Patrick Specht, Jakob Ovens, Prof. Dr. Burkhard Lemper
Weitere Informationen: Springer
Foto: Pixabay
 
 

 
 

Die Rolle der maritimen Wirtschaft bei der Etablierung einer deutschen Wasserstoffwirtschaft

 
In der vom ISL und seinen Partnern erarbeiteten Studie werden die nationale Wasserstoffstrategie der Deutschen Bundesregierung und die Strategien der norddeutschen Bundesländer sowie der Europäischen Union analysiert. Des Weiteren werden die Rahmenbedingungen und Entwicklungsstände von Wasserstoff- und Power-to-X-(PtX)-Technologien aus Sicht der maritimen Branche in Deutschland taxiert. Die Studie bietet einen breiten Überblick über den aktuellen Stand der relevanten Wasserstofftechnologien. Die Aspekte „Maritime Branche als Verbraucher“ und „Maritime Branche als Logistikakteur“ stehen dabei im Mittelpunkt.
 
Kontakt: Dr. Nils Meyer-Larsen
Weitere Informationen: Die Rolle der maritimen Wirtschaft bei der Etablierung einer deutschen Wasserstoffwirtschaft
Foto: ISL
 
 

 
 

Blockchain Podcast: Folge 2 – „Unveränderbarkeit“

 
In der zweiten Folge Unveränderbarkeit des Blockchain Podcast erläutern Sven Mattheis und Rainer Müller vom ISL- Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik, wie die altbekannte Schlange an der Kasse im Supermarkt als Blaupause für die Blockchain Technologie dienen kann. Warum sich der Diebstahl von Diamanten nicht lohnt und wie man im Supermarkt herausfinden kann, ob nun wirklich ein Fair-Trade Bio-Kaffee im Einkaufswagen gelandet ist. Neugierig geworden? Dann hören Sie gerne mal rein und lernen Sie mehr über die Möglichkeiten der Blockchain-Technologie.
 
Kontakt: Sven Mattheis, Rainer Müller
Weitere Informationen: Blockchain Podcast
Foto: ISL
 
 

 
 

Das Thema Wasserstoff on air!

 
In Folge #12 des Podcasts „Bewegt euch!“ vom interaktiven Museum – Universum Bremen sprechen Manuela Weichenrieder-Rudershausen und Anja Rose mit Dr. Nils Meyer-Larsen vom ISL, dem Unternehmensberater Bruno Lukas und Ulf Brüssel vom Speditions- und Logistikunternehmen Brüssel & Maass Logistik GmbH über Wasserstoff als Hoffnungsträger für emissionsarme Mobilität im Güterverkehr.
Interessiert? Dann hören Sie gerne mal rein!
 
Kontakt: Dr. Nils Meyer-Larsen
Weitere Informationen: Podcast "Bewegt euch!"
Foto: ISL
 
 

 
 

Podcast: Cybersicherheit für KMU – Gesetze, Compliance und andere Herausforderungen


Im neuen Podcast „Cybersicherheit für KMU – Gesetze, Compliance und andere Herausforderungen“ haben wir mit Dennis-Kenji Kipker, Professor für IT-Sicherheitsrecht an der Hochschule Bremen und Geschäftsführer der Certavo GmbH, über Gesetzestexte, den Datenschutz in Betrieben, den Umgang mit der dynamischen Rechtslage in Deutschland und den damit einhergehenden Herausforderungen gesprochen. Dabei wurde auch die Bedeutung von externen Sicherheitsbeauftragten näher beleuchtet.

Kontakt: Andreas Seelig
Weitere Informationen: Cybersicherheit für KMU
Foto: Michael Traitov / AdobeStock
 
 

 
 

Etablieren von digitalen Geschäftsmodellen

 
Als Partner im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen beteiligt sich das BIBA an einer Podcastreihe rund um das Thema Digitalisierung. So stellt ein Podcast aus dem Hause BIBA das Thema digitale Geschäftsmodelle im Gespräch von Alexander Flögel mit Stefan Wiesner und Ingo Westphal vor.

Kontakt: Stefan Wiesner
Weitere Informationen: Etablieren von digitalen Geschäftsmodellen
Foto: Peshkov / Fotolia
 
 


 

Calls for Papers

 

 
 

6th International Conference on System-Integrated Intelligence

 
Die sechste Auflage der die International Conference on System-Integrated Intelligence (SysInt) findet vom 7. bis zum 9. September 2022 in Genova, Italien statt, LogDynamics und das BIBA gehören zu den Mitveranstaltern. Thematisch beschäftigt sich die SysInt mit der Integration neuer intelligenter Funktionalitäten in Materialien, Komponente, Systeme und Produkte. 
Der Call for Papers ist bis zum 1. April 2022 offen.

Kontakt: Aleksandra Himstedt
Weitere Informationen: SysInt 2022, Calls for Papers
 
 

 
 

IFIP-ICEC steht für International Federation for Information Processing - International Conference on Entertainment Computing. Die 21. Auflage der Konferenzreihe findet vom 1. bis 3. November in Bremen statt. Die Konferenz bringt Praktiker, Forscher, Unternehmen und Künstler zusammen, die sich u.a. mit dem Design und der Entwicklung von digitalen Unterhaltungsinhalten beschäftigen. Das BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik sowie die Universität Bremen sind dieses Jahr Ausrichter der Konferenz. 
Die Frist für die Einreichung von Beiträgen endet am 10. Mai 2022. 
 
Kontakt: Prof. Dr.- Ing. Jannicke Baalsrud Hauge
Weitere Informationen: Webseite